www.WohinInDenUrlaub.de

Weltkarte

Istanbul — das alte Konstantinopel — ist die größte Stadt der Türkei. Mit 10 Millionen Einwohnern (inoffiziell werden 14 bis 16 Millionen Einwohner vermutet) ist Istanbul jedoch nicht die Hauptstadt der Türkei. Außerdem ist Istanbul die älteste Stadt der Welt.

 

Istanbul ist durch den Bosporus in einen europäischen Teil im Westen und einen asiatischen Teil im Osten getrennt.

Die Hagia Sophia oder Sophienkirche ist eine ehemalige Kirche die vor der Eroberung der Osmanen der religiöse Mittelpunkt der orthodoxe Christenheit war.

 

Während des osmanischen Reichs diente sie als Moschee.

 

Heute ist die Hagia Sophia ein Museum.

 

 

Aktueller Reisebericht:

Europa

Reisescout:

Markus

Istanbul 2008 (Türkei)

Ein Panoramablick über den süd-westlichen Teil Istanbuls aus meinem Hotelzimmer im 19 Stock des Polat Istanbul.

Im Marmara– meer liegen etliche Frachter und Tanker und warten auf die Freigabe zur Fahrt durch den Bosporus.

 

Die Vielzahl der Schiffe unterstreicht  die Bedeutung der Meerstraße.

Der Bosporus oder die Straße von Konstantinopel  verbindet das Schwarze Meer mit dem Marmarameer und trennt den europäischen vom asiatischen Kontinent.

 

Leider war die sicht schlecht.

 

 

Blick auf den Stadtteil Calata mit der Calatabrücke und dem Calataturm.

 

Der Turm wurde im 13. Jahrhundert errichtet und fand als Wachturm, Feuerwache bis hin zum heutigen Nachtclub Verwendung.

Reges treiben im Zentrum von Istanbul.

 

Hier ein Blick auf eine von zahlreichen Moscheen.

 

Rüstem-Paşa-Moschee

 

 

 

In Istanbul sind die zahlreichen Basare Pflicht.

 

Auf dem Ägyptischen Basar oder auch Gewürzbasar genannt findet sich alles für den guten Geschmack.

Mit über 4000 Geschäften  und allem was das Herz begehrt ist der „Große Basar“ der größte und bekannteste Basar von Istanbul.

Die Sultan-Ahmed-Moschee ist bei uns besser bekannt als die blaue Moschee. Dies rührt von der Vielzahl der blau weisen Fliesen.

 

Die Moschee wurde von 1609 bis 1616 erbaut. Die Fertigstellung war kurz vor dem Tod des Namensgebers Sultan Ahmed I.

 

Die Sultan-Ahmed-Moschee ist Istanbuls Hauptmoschee und  eines der wenigen islamischen Gotteshäuser mit sechs Minaretten (Türmen).